Der eingetragene Verein Mobil in Deutschland hat soeben seine Verkehrsumfrage 2010 zum Thema Mobilität und Verkehr veröffentlicht.

Acht Wochen lang wurden insgesamt 2019 Personen zu ihrer Meinung über verschiedene Verkehrsthemen befragt.

Nach dieser Umfrage sprachen sich fast 90% der Befragten gegen ein generelles Tempolimit aus. Erstaunliche 75% der Befragten votieren für ein Überholverbot von LKWs auf zweispurigen Autobahnen.

Interessant ist auch, was die Befragten zum Thema Radarkontrollen geäußert haben.  Danach werden diese von 68% der Befragten grundsätzlich akzeptiert. Voraussetzung ist aber, dass es tatsächlich um die Sicherheit geht.

95% der Befragten äußern allerdings, dass ihrer Ansicht nach bei Radarkontrollen die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht im Vordergrund steht.  Vielmehr würden diese besonders gerne als Gelddruckmaschine eingesetzt.

Hiervon zeugen nicht nur die vielen Bußgeldverfahren, mit denen sich Gerichte nach Zusendung eines Knöllchens beschäftigen, sondern sogar strafrechtliche Urteile, wenn Gerichte darüber entscheiden müssen, ob Begriffe wie “Wegelagerer”, “Raubritter” u.ä. strafrechtliche Relevanz haben.